Archiv des Autors: zoebeck

Über zoebeck

Zoë Beck ist Autorin und Übersetzerin. Zusammen mit Jan Karsten leitet sie den Verlag Culturbooks. www.zoebeck.net

Ein Preis für Autorinnen – der LiBeraturpreis

Es gab bei der diesjährigen Frankfurter Buchmesse noch eine Preisverleihung, über die allerdings nicht so viel gesprochen und geschrieben wurde wie beispielsweise über den Friedenspreis, der an Carolin Emcke ging (worüber wir uns wahnsinnig gefreut haben!): Den LiBeraturpreis 2016 bekam die indonesische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der weibliche Blick | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Sprich nicht drüber

Wenn es um sexuelle Belästigung und sexualisierte Gewalt geht, lautet immer noch oft genug der Ratschlag im Familien- und Freundeskreis: Sprich nicht drüber. Mach dich nicht öffentlich zum Opfer. Mach dich nicht angreifbar. Die Gründe sind klar – häufig sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der weibliche Blick, Gesellschaft, Standpunkt | 8 Kommentare

Positionen – Zoë Beck

Warum ich hier ankam Zoë Beck Ich habe vor zwanzig Jahren verstanden, warum es damals mit mir und der Bühne nicht geklappt hat. Ein paar klassische Musiker (alle männlich) und ich unterhielten uns darüber, warum es so wenige bekannte Pianistinnen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Positionen, Standpunkt | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Anderen sagen, wie sie sich fühlen sollen.

Alltag: Eine junge Frau, die in einem männlich dominierten Umfeld arbeitet, weist ihre Kollegen auf eine sexistische Äußerung hin. Die finden das nicht schlimm, sie haben ja nur einen „Frauen sind soundso“-Spruch gemacht, soll sie sich mal nicht so aufregen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der weibliche Blick, Gesellschaft, Standpunkt | Kommentar hinterlassen

Frauen zählen

Die Sichtbarkeit von Frauen – dafür kämpfen wir. Immer wieder heißt es: „Aber in der Buchbranche gibt es doch so viele Frauen? Wo ist das Problem?“ Die Schriftstellerin Nina George hielt unlängst eine Rede zum Thema Wahrnehmung von Frauen in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Der weibliche Blick, Gesellschaft, Standpunkt | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Kindchen

(Diesen Text schrieb ich vor zwei Jahren. Aktuell ist er immer noch. Nur dass ich jetzt einundvierzig bin. 🙂 ) Letztens war ich im Kongress-Stress. Ich hatte bereits einige Diskussionsrunden hinter mir, durchweg mit dem Grundton „Früher war alles besser“. Sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der weibliche Blick, Gesellschaft | Kommentar hinterlassen

Blumen für die Damen

Letztens erst wieder: Zum Veranstaltungsende bekommen die an der Diskussionsrunde beteiligten Frauen Blumensträuße, die Männer Bücher. Ich bin nicht die einzige im Publikum, die große Augen macht. Die Frau, die neben mir sitzt, schüttelt den Kopf und sagt: Das glaub … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der weibliche Blick, Gesellschaft | 3 Kommentare

Abteilung Frau

Ganz ehrlich: Tief im Innersten ist ein kleiner Teil von mir über Frauenparkplätze dankbar. Nachts an Autobahnraststätten oder in einsamen Parkhäusern. Und derselbe Teil von mir findet die Vorstellung von Frauenabteilen in Zügen ganz entspannend. Wenn ich nur an den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Standpunkt | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Die Welt spiegeln – die Welt verändern #lar16

Ursprünglich veröffentlicht auf Zoë Beck:
Ich fasse hier noch mal ungefähr zusammen, worüber ich bei der Leipziger Autorenrunde 2016 gesprochen habe. (Und wenn ich daran denke, wie das Geschlechterverhältnis dort in den vergangenen Jahren war, frage ich mich,…

Veröffentlicht unter Der weibliche Blick, Standpunkt | Kommentar hinterlassen

Mehr Radikalität! Aus einem Interview mit Denise Mina

Zoë Beck besuchte vor einigen Jahren die schottische Krimiautorin Denise Mina in Glasgow. Hier ein Auszug aus dem Gespräch: ZB: Siehst du dich in einer bestimmten Tradition? DM: Ich bin Feministin und schreibe feministische Bücher. Ich sehe mich weniger in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Standpunkt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare