Kitsch oder Kunst – und ein toter Hasi

Bücher„Hach, war dat wieder schön“, sagt Birgitt, räumt die überzähligen Pintchen in die Spülmachine und schenkt uns einen Roten nach. Birgitt ist meine Nachbarin und wir tauschen schon mal Bücher. Literaturkaffee nennen wir das, wenn die anderen auch da sind und jeder `n Pülleken mitbringt.

Ich nippe an meinem Glas:  „Nur was heute so gekommen ist …“, und schüttele den Kopf. Auf dem Küchentisch liegen zwei Bände von Rosamunde Pilcher, Schlank im Schlaf, Grimms Märchen und der Krimi eines Bestsellerautors, bei dem ich eingeschlafen bin. Also bei dem Krimi. „Und schön“, sage ich: „war’s nur zum Schluss.“ Schön ist eben Geschmackssache, oder nicht?

Birgitt guckt nebenbei auf den Klappentext von dem Pilcher-Roman. „Na, weil Hannelore immer dieses gruslige Zeug liest. So hammerharte Sachen. Da würde ich auch die ganze Zeit heulen. In ihrer Lage.“ Sie trinkt und gießt ein.

„Sie heult nicht, weil sie hammerharte Sachen liest. Macht sie ja gar nicht mehr. Das“, ich nehme ihr das Buch aus der Hand: „hat sie doch mitgebracht.“

„Und diesen … ähm … Krimi.“ Birgitt greift ihn mit spitzen Fingern und rümpft die Nase.

Früher war das anders gewesen. Hannelore war Deutschlehrerin und hat immer richtig gute Krimis dabei gehabt. Manchmal haben wir uns lustig gemacht über ihre Arroganz und ihre schrägen Klamotten. Aber sie muss mal `ne ganz scharfe Braut gewesen sein.

Birgitt nickt. „Sie heult, weil Adolf tot ist.“

Ich finde das ein bisschen übertrieben. „Das ist aber nun schon länger her. Und irgendwie …“

Sie zuckt die Schultern. „Das Sechs-Wochen-Seelenamt ist morgen. Und jetzt allein in dem großen Haus – is nich so einfach mit achtzig.“

adolf_funny_rabbit_ears_the_funny_side_to_hitler-s550x426-22859-5801-148x210Beschämt schweige ich einen Moment. Ich wusste nicht, dass Hannelores Mann Adolf hieß. Sie hat ihn immer Hasi genannt. Seit Hasis Tod ist sie nicht mehr aus dem Haus gegangen und wir haben uns Sorgen gemacht. Heute Nachmittag habe ich sie abgeholt. Als ich kam, saß sie noch im Morgenmantel auf dem Sofa und guckte Anna und die Liebe.

„Warum machst du das“, hab ich sie gefragt. Hannelore starrte an meinen Kopf vorbei, die Augen voller Leere, und es hat lange gedauert, bis sie geantwortet hat.

„Weil es das Einzige ist, worauf ich mich noch verlassen kann.“

Später bei Birgitt am Küchentisch und als sie ein paar Rote auf hatte, hat sie geweint und die Pilcher neben den Krimi gelegt.

„Watn Kitsch“, hat Birgitt gesagt.

Hannelore hat sich geschnäuzt, „Illusionen“ genickt und mit einem Blick, der mein Innerstes erschüttert hat, aufgeschaut.

„Schwachsinn …“, sagt Birgitt. Noch ein Roter für uns zwei. „… was da drin steht. Hast du etwa den Kerl mit dem weißen Schimmel bekommen? Oder hast du den Kommissar, der im letzten Jahr den Einbruch bei euch untersucht hat, zum Golf eingeladen, weil er so ein leidenschaftlicher Golfspieler ist, aber sein eigenes Auto nicht mehr finden konnte?“

„Nein, hab ich nicht. Es gibt Grenzen. Im Realen. Aber ich habe auch keinen toten Hasi.“

„Toter Hasi hin oder her. Das hat doch nichts mit dem Geschmack zu tun. Hat sie uns nicht immer gepredigt, wie gefährlich Kitsch ist? Propaganda, Manipulation, Demagogie, Massenverblödung als Literatur verkleidet, hat sie gewettert.“

„Klar. Aber heute hat sie gelächelt, als sie für uns die Krimi-Geschichte zusammengefasst hat und sogar verschmitzt geguckt, weil sie den Schluss nicht verraten wollte. Ganz rote Wangen hat sie gekriegt.“

„Und dann is dat plötzlich alles in Ordnung und überhaupt nich mehr gefährlich, wenn einer einem so‘ n Kitsch in die Hand drückt?“ Verächtlich stupste sie das Buch an.

„Es kommt darauf an.“

„Wie jezze?“

„Wer es einem gibt …“

„Der Autor? Der Verlag? Der Buchhändler? Hannelore?“

Ich hebe mein Glas. „Und was er in der anderen Hand hält.“

„Den Golfschläger?“

„Den Verstand und den Vergleich oder das Flämmchen für die Schnur, die einen Weltbrand zünden kann.“

 

 

Über annekuhlmeyer

1961 in Leipzig geboren, lebt im Münsterland, schreibt Kriminalromane, Geschichten und dies: Blog: https://annekuhlmeyer.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesellschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s